Autoradio Vergleich – Die besten Produkte

Beim Autoradio handelt es sich um eine relevante Informations- und Unterhaltungsquelle im Auto. Zahlreiche Nutzer entscheiden sich für eine qualitativ hochwertige Car-HiFi-Anlage, damit speziell auf langen Fahrten keine Langeweile auftritt. Neben der musikalischen Untermalung spielt der Verkehrsfunk eine wichtige Rolle. Er informiert, wo Baustellen, Staus oder Blitzer auftreten. Entspricht das Radioprogramm via UKW nicht Ihren Vorstellungen, finden die anderen Wiedergabemedien des Autoradios Verwendung. Dazu gehören beispielsweise der integrierte CD-Player, MP3-Player oder wahlweise das per Kabel angeschlossene Smartphone. In unserem Autoradio-Vergleich erfahren Sie, welche Hersteller ihre Modelle zusätzlich mit WMA-Dateien ausstatten. Des Weiteren erklären wir Ihnen die Vorzüge eines RDS-Empfängers.

Mit einem Autoradio vertreiben Sie sich auf langen Fahrtstrecken die Zeit und bleiben durch die regelmäßigen Nachrichten auf dem Laufenden. In unserer Autoradio-Kaufberatung informieren wir Sie darüber, warum qualitativ hochwertige Modelle auch Navigationssystem und Freisprechanlage ersetzen.

1. Autoradio-Test: moderne Modelle vereinen mehrere Funktionen

Für viele Autofahrer gehört die Car-HiFi-Anlage zur obligatorischen Ausstattung für den Pkw. In einer Statista-Umfrage gaben 34 Prozent der Teilnehmer an, bei einem neuen Wagen nicht auf eine aufwendige Radioanlage verzichten zu wollen. Im Fahrzeug erweist sich das Gerät als relevantes Unterhaltungs- und Informationsmedium.

Damit ersetzt es bei vielen Menschen temporär das Smartphone. Aus Sicherheitsgründen verbietet es der Gesetzgeber, während des Fahrens auf beiden Ohren Kopfhörer zu tragen. Die einzige Alternative besteht darin, das Smartphone an das Radiosystem anzuschließen und auf die eigene Playlist zuzugreifen.

Die Unterhaltungsanlage im Fahrzeug spricht unterschiedliche Zielgruppen an. Dazu gehören beispielsweise:

  • Pendler
  • Berufsfahrer
  • mit dem Auto reisende Urlauber
  • Eltern, die ihre Kinder zum Kindergarten oder in die Schule fahren

Vorrangig Menschen, die täglich lange Strecken zurücklegen, wissen das abwechslungsreiche Radioprogramm zu schätzen. Dieses unterbricht die Monotonie auf Landstraßen oder auf der Autobahn. Qualitativ hochwertige Radiosysteme bieten eine Kombination aus klassischen Wiedergabemedien und moderner Technologie. Beispielsweise wählen die Hörer zwischen dem regulären Radioprogramm via UKW sowie CD- oder MP3-Wiedergabe. Exemplare mit einem integrierten Kassettenrekorder finden sich kaum noch auf dem Markt. Neben der musikalischen Untermalung punktet das beste Autoradio mit zusätzlich Funktionen.

1.1. Autoradios mit Navigationsfunktion: so finden Sie schnell Ihr Ziel

Brauchten Fahrer bis vor wenigen Jahren ein separates Navigationssystem, ersetzt heute das Autoradio das wichtige Gerät. Die Hersteller statten die Radios mit der Zusatzfunktion aus, um eine zusätzliche Ablenkung zu vermeiden. Die Navigation integriert sich in das laufende Radioprogramm. Spielen Sie in Ihrem Radio ein alternatives Wiedergabemedium – beispielsweise eine CD – ab, unterbrechen Streckenbeschreibung oder Verkehrswarnungen Ihre Playlist. Diese läuft im Anschluss störungsfrei weiter, sodass Unterhaltung und Information Hand in Hand gehen.

Bei den Autoradios existieren verschiedenen Typen, die bereits ein Navigationssystem beinhalten oder eine externe Verbindung mit diesem ermöglichen. Allerdings kosten die Modelle im Schnitt deutlich mehr als die klassische Alternative. Besitzen Sie bereits ein Radio in Ihrem Pkw, besteht die Möglichkeit, dieses nachzurüsten.

Bevor Sie sich für eine Autoradio-Marke oder einen Hersteller entscheiden, empfiehlt Ihnen jeder Autoradio-Test einen aufmerksamen Preisvergleich. Hierbei kontrollieren Sie die angebotenen Leistungen und setzen Kosten und Nutzen miteinander ins Verhältnis.

1.2. USB und Bluetooth ermöglichen eine Erweiterung des Radioprogramms

Neben dem klassischen Autoradio etablieren sich zunehmend MP3- und Bluetooth-Autoradios auf dem Markt. In der Regel erwarten Sie bei beiden Produkten zwar höhere Kosten, dafür profitieren sie von einem facettenreichen Leistungsspektrum. Beispielsweise ermöglicht es ein Bluetooth-Radio, Smartphone, Tablet oder den MP3-Player damit zu verbinden. Um gleichzeitig externe Festplatten, USB-Sticks oder ein anderes High-End-Gerät an das Unterhaltungsmedium anzuschließen, eignet sich die USB-Variante. Erwerben Sie ein Autoradio mit Bildschirm, erhalten Sie zusätzliche Informationen über das Radioprogramm, den abgespielten Titel oder den Interpreten.

Tipp: Einige Hersteller – darunter beispielsweise JVC oder Blaupunkt – bieten praktische und bezahlbare DVD-Autoradios an. Diese ermöglichen es Ihnen, Beifahrer oder Kinder während der Fahrt mit Musikvideos oder einem Film zu verwöhnen. Um das Autoradio einzubauen, brauchen Sie allerdings ein Fahrzeug mit Monitor und zusätzlichen Lautsprechern für die optimale Klang-Übertragung. Damit Sie als Fahrer keiner Ablenkung ausgesetzt sind, eignen sich vorrangig Bildschirme in den Kopfstützen.

2. Für die Klangqualität spielt die Kompatibilität von Radio und Lautsprechern eine Rolle

Das beste Autoradio nützt Ihnen nichts, wenn Sie Musik und Nachrichten nicht richtig verstehen. Darum gilt es, für Ihr Autoradio kompatible Lautsprecher zu besorgen. Die Klangqualität bestimmt den Hörkomfort des Autoradios. Mag bei den klassischen Geräten der im Fahrzeug vorhandene Lautsprecher ausreichen, lohnen sich bei modernen Systemen empfindlichere Boxen.

Speziell bei Touchscreen-Radios gilt es zudem, auf eine einfache Handhabung zu achten. Suchen Sie in einem Autoradio-Vergleich nach multifunktionalen Modellen, finden Sie in der Kategorie Radios, an die Sie folgende Elemente anschließen können:

  1. Subwoofer
  2. Vor- und Endstufen
  3. Equalizer
  4. Wandler

Aus dem Grund sollten Sie bei Ihrem persönlichen Autoradio-Test beachten, auf welche Anschlüsse Sie Wert legen. Interessieren Sie sich für um umfassendes Sounderlebnis, überprüfen Sie die Leistungsfähigkeit des Lautsprechers. Bei zusätzlichen Boxen spielen Wattzahl und Größe des Autoradios eine wesentliche Rolle. Überdimensionale Modelle führen bei den Lautsprechern unter Umständen zu Schäden. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, klärt Sie die folgende Tabelle über die gängigen Größen auf:

DIN-Angabe Größe des Schachts in der Mittelkonsole
1 DIN Autoradio

180 mal 50 Zentimeter
2 DIN Autoradio

180 mal 100 Zentimeter
Doppel-DIN mit Zusatzmaß

180 mal 100 Zentimeter + individuelles Zusatzmaß

3. Berücksichtigen Sie beim Autoradio kaufen die wichtigen Zubehörteile

Entscheiden Sie sich für ein Autoradio, erhalten Sie bei verschiedenen Anbietern einen unterschiedlichen Lieferumfang. Dieser besteht beispielsweise aus Montage-Bügeln oder zusätzlichen Halterungen.

Bei qualitativ hochwertigen Geräten profitieren Sie von einem Adapter, der den Wechsel zwischen den Wiedergabemedien – beispielsweise USB und Bluetooth – ermöglicht.

Um für die Zubehörteile keine weiteren Ausgaben zu tätigen, können Sie alternativ ein Unterhaltungssystem mit praktischer Komplettausstattung erwerben. Diese beinhaltet relevante Kabel und das Gehäuse. Für besonders hochwertige Audio- und Videokabel sollten Sie aber dennoch den Gang zum Fachgeschäft antreten oder in einem speziellen Shop online bestellen.

4. Autoradio-Test der Stiftung Warentest

Der letzte Autoradio-Test der Stiftung Warentest fand im Jahr 2004 statt. In diesem taten sich renommierte Marken wie Sony oder JVC hervor. Aber auch im Jahr [year] finden Sie im Netz eine Reihe von Vergleichen, in denen sich beide Markenhersteller erneut als Spitzenreiter hervortun. Die Autoradio-Testsieger beeindrucken mit mehreren Anschlüssen für USB, Bluetooth sowie iPod oder iPhone.

Für echte Musikliebhaber bieten sie zudem separate Boost-Boxen, die einen durchdringenden Sound ermöglichen. Bei der Mehrzahl der Unterhaltungssysteme profitieren Sie von zahlreichen Vorteilen und kaum bis gar keinen Nachteilen. Ein modernes Autoradio hat:

Vorteile

  • eine sichere Freisprecheinrichtung
  • integrierte Navigationssysteme
  • die Möglichkeit, die Radios problemlos auszutauschen

Nachteile

  • nicht bei allen Modellen existiert ein übersichtliches Display

5. Kaufberatung: so sollte ein gutes Autoradio ausgestattet sein

Zur Standardausrüstung eines guten und sogar günstigen Autoradios gehört mittlerweile der CD-Player. Die Mehrzahl der modernen Varianten verfügt zudem über einen USB-Player, der Ersteren ergänzt oder ersetzt. Ein vorteilhaftes Feature besteht in einem RDS – einem Radio Data System. Neben der Programmerkennung überträgt dieses den Verkehrsfunk und sucht aktiv nach Alternativfrequenzen. Leidet der Radioempfang unter Rauschen oder Störungen, erweist sich diese Zusatzfunktion als äußerst praktisch. Gleichzeitig erhöhen Sie auf die Weise die Sicherheit im Auto, da sie während des Fahrens nicht mühsam einen neuen Sender suchen müssen.

Sie können das RDS ebenso benutzen, um Zusatzinformationen schnell und unkompliziert abzurufen. Modelle, welche die moderne RDS-Technologie aufweisen, treten häufig in Doppel DIN Größe auf. Gleiches gilt für Autoradios, die DVD-Player oder Navigationsgerät bereitstellen. Einige Unterhaltungssysteme liefern die Hersteller mit einer Fernbedienung. Diese ermöglicht es dem Beifahrer oder Fahrgästen auf dem Rücksitz, die Anlage anzuschalten oder das Programm zu wechseln. Alternativ besteht bei guten Bluetooth-Geräten die Möglichkeit, sie via Smartphone zu bedienen.

6. Autoradio einbauen

Montieren Sie ein modernes Autoradio in Ihrem Fahrzeug, erhält die Kompatibilität eine wesentliche Bedeutung. Vor dem Kauf sollten Sie daher prüfen, ob sich Ihr Wunschmodell problemlos ins Auto einbauen lässt. Einige Fahrzeughersteller nutzen in der Mittelkonsole separate Größen-Standards. Demnach passt ein standardisiertes Radio nicht zwangsläufig in jedes Gehäuse. Um die Unterhaltungsanlage einzubauen, benötigen Sie weitere Rahmen oder ein neues Gehäuse. Speziell bei einer günstigen Anschaffung führen die Extrakosten zu einem deutlichen Preisanstieg. Dadurch entwickelt sich das vermeintliche Schnäppchen ohne bedachte Prüfung schnell zum gravierenden Einschnitt in die Haushaltskasse.

Gehören Sie zu den Menschen mit technischen Fertigkeiten, könne Sie das ausgewählte Radio meist problemlos selbstständig einbauen. Bei den Modellen existieren unterschiedliche Arten der Einbaukonstruktionen. Um Schäden am Gerät oder gar am Fahrzeug zu vermeiden, lohnt es sich im Zweifelsfall, einen Profi zu Rate zu ziehen. Die Einbaukosten sollten Sie daher bereits vor dem Kauf als potenzielle Zusatzkosten einplanen.

7. FAQ

7.1. Gibt es für das Autoradio ein Standardformat?

Ja, bei den Radios für den Pkw existiert die standardisierte Größe „ISO 7736“. Grundsätzlich passt daher jedes Modell in jedes Fahrzeug. Die Ausnahme bilden Autos, deren Hersteller eigene Standardgrößen für die Mittelkonsole verwenden.

7.2. Passt Doppel DIN in jedes Fahrzeug?

Nein, in jeden Pkw passt das Radio in Größe 2 DIN nicht. Allerdings bietet mittlerweile die Mehrzahl der Autohersteller bei modernen Fahrzeugen Platz für die doppelte Normgröße. Als Fahrzeughalter entscheiden Sie, ob Sie den freien Raum ausnutzen oder ein Radio in Größe 1 DIN einbauen und die Freifläche verblenden.

7.3. Welche Wattstärke eignet sich fürs Autoradio?

Nutzen Sie das Radio, um gelegentlich Musik oder Nachrichtenprogramme zu hören, reicht eine mäßige Lautstärke und damit 4×25 Watt. Schalten Sie Ihren Lieblingssong gern lauter, empfehlen sich Autoradios und Lausprecher mit 4×50 Watt. Um die Leistung des Modells zusätzlich zu verbessern, können Sie auch einen Verstärker einbauen.

7.4. Lässt sich das Radio fürs Auto individualisieren?

Um dem Unterhaltungssystem einen individuellen Touch zu verleihen, ermöglichen es einige Modelle, über die Beleuchtungsfarbe, Tastenfarbe oder das Display eigenständig zu bestimmen.