Kategorie-Archiv: Recht & Ordnung

Rettungsgasse bilden, Leben retten: Wie Sie sich im Stau richtig verhalten

Rettungsgasse richtig bilden - Tipps für den Stau auf AutobahnWas müssen Sie beachten, wenn Sie auf der Autobahn in einen Stau geraten? Diese und andere Fragen möchten wir Ihnen im Folgenden beantworten. Jeder kennt es: Der Urlaub steht vor der Tür, die Familie ist voller Freude und unterwegs kommt man in einen mehr oder weniger langen Stau, der womöglich in den aktuellen Staumeldungen noch nicht angezeigt wurde. Ist es nur eine Baustelle oder ein defektes Fahrzeug, ist die Sache meist recht zügig erledigt, die Fahrzeuge können sich im Reißverschlussverfahren einordnen und langsam an der Stelle vorbeifahren.

Wenn aber ein Unfall Grund für den Stau ist, kann es länger dauern. Das richtige Verhalten jedes einzelnen Verkehrsteilnehmers ist dann entscheidend, damit Hilfe und Rettungsdienst zeitnah ankommen und notfalls Leben retten können. Weiterlesen

Schadengutachten: Was Sie beachten sollten

kfz unfallgutachten

KFZ-Gutachter bei der Arbeit | Foto: Borris Häring (ihr-gutachten.com)

So schön und praktisch es ist, mit dem eigenen Auto unterwegs zu sein, so groß ist der Schreck, wenn es kracht. Was Sie nach einem Unfall mit Blechschaden tun können, um den Schaden an Ihrem Fahrzeug möglichst schnell regulieren zu lassen, lesen Sie hier. Der wichtigste Schritt: Die Erstellung eines Schadengutachtens. Weiterlesen

„Autobahngold“: Trickbetrüger am Straßenrand

Mit vorgetäuschten Pannen locken Trickbetrüger Autofahrer aus ihren Fahrzeugen um sie anschließend auszunehmen. ADAC und Polizei warnen vor einer Häufung der „Autobahngold“-Masche auf deutschen Bundesstraßen.

Von weiten winken die Betrüger mit Benzinkanister oder Abschleppseil um auf ihre Panne und Notlage aufmerksam zu machen. Tatsächlich geht es aber nur darum zur Hilfe eilenden Autofahrern eine Lügengeschichte aufzutischen um an ihr hart verdientes Geld zu kommen. Weiterlesen

Verkehrsstatistik 2012 – Weniger Verkehrstote

Jedes Jahr sterben tausende Menschen auf deutschen Straßen. Wie das Statistische Bundesamt (DESTATIS) berichtet, gab es 2012 mit 3601 Verkehrstoten zwar über 10% weniger Todesopfer, jedoch besagt diese Zahl, dass immer noch ca. 10 Menschen jeden Tag bei Verkehrsunfällen in Deutschland sterben. Die Zahl der Verletzten ging um 2,1% auf etwas über 384.000 zurück. Das sind über 10.000 Verletzte täglich. Während sich die Gesamtanzahl der Unfälle um 1,1% erhöhte, ging die Anzahl derer mit Personenschäden insgesamt um 2,2% zurück. Dies ist zwar eine positive Tendenz, jedoch geschehen immer noch zu viele Unfälle und jeder Verkehrstote ist ein toter Mensch zuviel.

Wie Unfälle vermeiden

Der wichtigste Ratschlag kann hier nur sein: Halten Sie sich unbedingt an die geltenden Verkehrsregeln. Insbesondere nicht eingehaltener Mindestabstand führt immer wieder zu schwersten Unfällen. Auch beim Überholen ist Vorsicht geboten. Gerade LKW scheren immer mal wieder zur Seite aus und verursachen so Unfälle. Auch Geschwindigkeitsbegrenzungen sind nicht willkürlich, sondern aus gutem Grund vorgeschrieben. Besonders auf Bundes- und Landstraßen passieren viele Unfälle aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit. Und der wohl wichtigste Tipp: Achten Sie immer auf die anderen Verkehrsteilnehmer. Selbst wenn Sie selbst keinen Fehler machen, müssen Sie immer mit Fehlern der anderen rechnen.

Wie vorsorgen

Regelmäßige Inspektionen des Fahrzeugs, insbesondere von Reifendruck, Bremsen und Airbags können Leben retten. Leider kommen immer wieder Menschen zu Schaden, die selbst vorbildlich gefahren sind. Durch unachtsamkeit oder das ignorieren geltender Bestimmungen werden jedes Jahr Unschuldige Personen auf Deutschen Straßen getötet. Darum ist Vorsorge ebenfalls ein wichtiges Thema. Insbesondere eine Risikolebensversicherung und eine Berufsunfähigkeitsversicherung schützen Sie und, im schlimmsten Falle, die Hinterbliebenen.

Warntafeln sollen Geisterfahrer stoppen

Geisterfahrer Warntafel Verkehrsschild

Warntafeln sollen vor Geisterfahrern schützen

Mehrere schwere Unfälle mit Geisterfahrern ließen den deutschen Autofahrer in den letzten Monaten den Atem stocken. Für die meisten Menschen unerklärlich gelangen immer wieder Fahrzeuge in der falschen Fahrtrichtung auf die Fahrbahn.

Ursachen sind in aller Regel Alkohol am Steuer, Übermüdung, widrige Witterungsbedingungen und Orientierungslosigkeit. Immer mehr Automobilfahrer fordern mehr Sicherheit an Auffahrten, Autobahnkreuzen und Autobahndreiecken. Weiterlesen